Wie der Digitaldruck florieren wird - und Druck immer relevanter macht

Die Zukunft des Drucks ist bereits da - und sie ist digital, innovativ und maßgeschneidert. 

 

 

Der aktuelle Bericht, The Future of Digital Printing to 2032, des Marktprognosespezialisten Smithers untersucht die Zukunft der Digitaldruckbranche im nächsten Jahrzehnt - und stellt fest, dass sie sich in einer robusten Verfassung befindet.

In diesem Jahr wird der weltweite Digitaldruckmarkt auf einen Wert von 136,7 Mrd. US-Dollar geschätzt. Bis 2032 wird ein Anstieg auf 230,5 Milliarden Dollar prognostiziert, was wertmäßig fast ein Viertel des gesamten Druckgeschäfts ausmachen wird. Dabei wird der Tintenstrahldruck dominieren und seinen Anteil am Digitaldruckvolumen von 62,4 % im Jahr 2022 auf 77,5 % im Jahr 2032 steigern. 

Auch die Nebengeschäfte dürften von einem deutlichen Aufschwung profitieren. Für Unternehmen, die Toner, Tinten, neue Geräte und Kundendienstleistungen anbieten, wird ein solides Gewinnwachstum erwartet, und zwar von 30,7 Mrd. US-Dollar in diesem Jahr auf 46,1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2032. 

future digital print

Die anhaltenden Veränderungen der Drucktrends und technologischen Entwicklungen werden auch den Digitaldruck begünstigen - nicht zuletzt seit die Pandemie die Vorteile des Digitaldrucks in Bezug auf Flexibilität und Vielseitigkeit gezeigt hat. In der Zwischenzeit werden die Druckauflagen wahrscheinlich weiter sinken, während mehr Bestellungen online aufgegeben werden und die Individualisierung zur neuen Normalität wird. 

Moderne Marketingstrategien erkennen bereits den Wert der Individualisierung und Personalisierung, bei der Schrift und Grafiken für einzelne Drucksachen individuell angepasst werden können. Ein im letzten Jahr von der Kundendatenplattform Twilio veröffentlichter Bericht hat gezeigt, dass Verbraucher nach einem personalisierten Einkaufserlebnis mit 60 % höherer Wahrscheinlichkeit zu Wiederholungskäufern werden. 

Vom demografischen Targeting (Änderung von Bildern oder Texten je nach Alter, Geschlecht usw. des Verbrauchers) bis hin zum Retargeting potenzieller Kunden (Nutzung von Kundendaten, um einzelnen Kunden Produkte oder Werbeaktionen zu zeigen, für die sie eher empfänglich sind) wird die Personalisierung nur noch zunehmen.

Datengesteuertes Marketing und datengesteuerte Werbung bilden die Grundlage für diese Art der Personalisierung, die nicht nur die gezielte Ansprache von Marktsegmenten ermöglicht, sondern auch Marken wie Coca-Cola, Netflix und Uber in die Lage versetzt, ihre Marketingstrategien zu messen und zu verbessern - oft in Echtzeit und zunehmend unter Einsatz künstlicher Intelligenz.   

Laut dem Bericht The Future of Digital Printing to 2032 werden auch Innovationen im Bereich der höheren Druckqualität und Vielseitigkeit eine Rolle dabei spielen, den Aufstieg des Digitaldrucks zu sichern. Der Bericht prognostiziert, dass durch Verbesserungen bei der Inkjet-Auflösung bis 2032 Druckköpfe mit 3.000 dpi zur Verfügung stehen werden. Gleichzeitig wird sich der Farbraum vergrößern - das bedeutet, dass fünfte oder sechste Farbstationen standardmäßig Optionen wie Spotlackierungen und Metallic-Druck anbieten werden. Auch die Tinten werden sich weiterentwickeln: Lösemittelbasierte Tinten werden durch nachhaltigere wässrige Lösungen ersetzt, während Farbstofftinten allmählich verschwinden und pigmentbasierte Formulierungen dominieren werden.

Papier- und Kartonsubstrate werden ebenfalls zunehmend für den Digitaldruck optimiert, und in Kombination mit neuen Druckfarben und Oberflächenbeschichtungen wird die digitale Produktion die Qualität des Offsetdrucks erreichen. Schließlich werden mehr Inline-Finishing und Maschinen mit höherem Durchsatz dem Markt für digitale Einzelblatt- und Rollendruckmaschinen Auftrieb verleihen. 

Der Bericht geht davon aus, dass die Bereiche Verpackung, Werbedruck und Buchdruck in den kommenden Jahren die wichtigsten Wachstumsmotoren für den Digitaldruck sein werden. Das schnellste Wachstum könnte der Verpackungsdruck erfahren, der in diesem Jahrzehnt um das Vierfache zunehmen wird.

Der Buchdruck hingegen ist gut aufgestellt, um die Vorteile der Online-Bestellung und kleinerer Auflagen zu nutzen, wobei der Inkjetdruck (durch den Einsatz von Single-Pass-Rollenmaschinen) am kosteneffizientesten ist und gleichzeitig die erforderliche Qualität auf Standard-Offsetpapier liefert. 

Gleichzeitig wird erwartet, dass leistungsstarke Ergänzungen zu etablierten grafischen Papiersortimenten - wie die neuen Magno Web-Papiere von Sappi, die für den Einsatz auf Canon ProStream-, SCREEN Truepress-, Ricoh Pro VC- und HP T250-Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Druckmaschinen getestet und validiert wurden - das Wachstum des Hochgeschwindigkeits-Inkjets im Werbedruck weiter vorantreiben werden.

Damit wird der Druck für eine neue Generation von Kunden, Marken und Vermarktern noch relevanter.

Lesen sie verwandte blog-posts